www.biomoebel.com/Biomöbel

Biomoebel Eigenschaften | Biomoebel Behandlung | Biomoebel Holzarten

Blindgif
flaXa Computer & Network Technology

Biomoebel Eigenschaften

biomoebel

Möbel aus nachwachsenden Rohstoffen sind gefragter denn je. Das Gesundheitsbewusstsein der Kunden hat zu einem gestiegenen Angebot und zu Spezialisierungen bei Händlern geführt. In Zeiten wiederkehrenden Wohlstands ist die Aufmerksamkeit wieder auf stilvolles und schönes Möbel gesetzt, dem nicht nur eine optisch ansprechende Form, sondern vor allem eine ergonomisch sinnvoll Form und obendrein ein gesundes Material eigen ist. Aufgeschreckt durch naturkatastrohen beginnt ein Umdenken, in der Hinsicht, dass man die Natur wieder höher schätzt und was liegt da näher als sich auch in seiner privaten Umgebung mit Naturmaterialien zu umgeben.

Biomoebel Behandlung

Nun ist nicht jedes Stück, das aus Holz gefertigt, gleich ein Biomöbelstück. Zuviel Chemie steckt allgemein in billigen Lacken. Echte Biomöbelstückezeichnen sich aus durch Reinheit und Echtheit verwendeter Materialien. Das gilt für das Holz ebenso für den Lack, die Polster, Stoffe (Wolle) und Farben. So sollten biologisch angebaute Hölzer nur mit wachsen oder Ölen behandelt werden.

Das erhält zum einen den natürlichen Holzcharakter zum anderen aber ist es genauso oder besser geeignet vor z.B. Feuchtigkeit zu schützen. Alle Materialien müssen ein Gütesiegel (z.B. blauen Egel) haben und sich ständigen Kontrollen unterwerfen. Zu biologischen Möbeln gehören aber auch kurze Transportwege und schonender Umgang mit Ressourcen.

Biomoebel Holzarten

Deshalb ist es wichtig, darauf zu achten, dass nicht Tropenhölzer verwendet werden, die durch Raubbau an der Natur entstanden sind, sondern höchstens solche, die aus speziell eingerichteten Plantagen kommen. Noch besser sind aber heimische Holzsorten. Das spart zudem weite Transportwege und damit Energien. Stellen Sie sich ein Bett vor, in dem Sie etwa 1/3 bis 1/4 des Tages verbringen. Dieses muss bei biologischen Möbeln aus massivem Holz sein, das nur mit Ölen behandelt ist. Denn sonst würde man im Schlaf gesundheitsgefährdende Ausdünstungen einatmen. Nur so kann auch das Holz atmen, indem es Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt und bei Bedarf auch wieder abgibt.

Bio Schlaf- oder Polstermoebel

Für sehr empfindliche Menschen ist es ratsam auch darauf zu achten, dass in der Bettkonstruktion ganz auf Metall verzichtet wird, denn sonst können in Zusammenwirken mit erdmagnetischen Kräften ungünstige Wirkungen entstehen, die den Schlaf stören und zu gesundheitlichen Störungen führen können. Es gibt heute stabile Holzverbinder, die gleiches leisten wie billige Metallverschraubungen. Die gleiche Sorgfalt ist natürlich bei der Auswahl des Lattenrostes und der Matratze an den Tag zu legen.

Biomöbelstücke sollten auch in den Höhenpositionen veränderbar sein, wenn es z.B. um Arbeitstische und Sitzmöbel geht. Nur wenn diese Bedingungen abwechselnd geschaffen werden können, können wir die Belastungen aushalten und Konzentration bringen, die erfolgreiche Arbeit erfordern. Eine praktische Stehhilfe aus biologischen Materialien dient zudem der Gesundheit, weil sie den Rücken und die Beine entlastet und den natürlichen Körperbewegungen folgt.

Bei Sofas sollte man zum einen auf Polster aus Kaltschaum achten, zum anderen auf Ökoleder oder schadstoffgeprüfte Naturfaserstoffe zurückgreifen. Mit diesen Materialien können alle individuellen Wünsche, Stile und Designs erfüllt werden. Das Gleiche gilt für den Wohn- und Essbereich. Massive, variable Tische aus biologisch angebautem Holz, kombiniert mit massiven Stühlen mit entweder Holzrückenlehne, Lederrückenpolster oder als freischwingende Stühle sind eine logische Konsequenz. Ganze Fußböden lassen sich zudem mit Ökoholz passend zum Mobiliar gestalten.

Daten und Fakten ohne Gewähr

Blindgif
biobetten Blindgif
Blindgif
bioholzkueche Blindgif
Blindgif
biokinderzimmer Blindgif
Schlagworte: Bio Schlaf- oder Polstermoebel | Biomoebel | Biomoebel Eigenschaften | Biomoebel Behandlung | Biomoebel Holzarten